Für die fünfte Ausgabe des UCCLA-Literaturpreises – Neue Talente, Neue Werke in portugiesischer Sprache wurden 431 Werke angemeldet. Dieser Preis soll die Produktion literarischer Werke in den Bereichen Belletristik (Roman, Novelle und Kurzgeschichte) und Poesie in portugiesischer Sprache durch neue talentierte Schriftsteller fördern.

Auch wenn wir gerade schwierige Zeiten durchleben, ist die hohe Zahl der Bewerbungen ein Beweis für die Lebendigkeit der portugiesischsprachigen Literatur.

Hervorzuheben ist die Vielfalt der präsentierten literarischen Werke aus 22 Ländern, unter denen so weit entfernte wie Australien, Kanada oder Japan sind. Diese Vielfalt zeigt sich auch bei den Autor*innen, von denen 50% junge Bewerber*innen sind, die in dieser Auszeichnung die Möglichkeit sehen, ihr Talent sichtbar zu machen.

Der Preis wird von der UCCLA, der Union der portugiesischsprachigen Hauptstädte, mit Unterstützung der Stadt Lissabon und der Bewegung “800 Jahre Portugiesischen Sprache” organisiert. Das ausgezeichnete Werk wird im September beim portugiesischen Verlag Guerra e Paz erscheinen.