Das Museum Casa das Histórias Paula Rego in Cascais feiert diesen Monat sein 10-jähriges Bestehen und zeitgleich wurde die Vereinbarung zwischen der Künstlerin und der Stadt verlängert. Das Museum, das vom portugiesischen Architekten Eduardo de Souto Moura geplant wurde, will das Werk der portugiesischen Künstlerin beherbergen und bewahren und zu seiner Bekanntmachung beitragen. Die Museumssammlung besteht aus 620 Werken, darunter Gemälde, Drucke und Zeichnungen, die den künstlerischen Werdegang von Paula Rego dokumentieren und somit eines der wichtigsten Bestände für das Verständnis der Künstlerin bildet.

Im Laufe der ersten Dekade seines Bestehens fand die Sammlung internationale Bekanntheit, insbesondere durch die Leihgabe einiger Werke an Institutionen wie die Pinakothek in São Paulo, das Museo de Arte Contemporaneo de Monterrey in Mexiko, das House of Illustration in London und in jüngerer Zeit das Camoes Berlim, wo zur Zeit die erste Einzelausstellung der Künstlerin zu sehen ist.