Der Film “Vitalina Varela” des portugiesischen Regisseurs Pedro Costa und produziert von OPTEC – Filmes ist der Gewinner des Goldenen Leoparden, die wichtigste Auszeichnung des Internationalen Filmfestivals von Locarno. Es ist bereits der dritte Preis, mit dem der Filmemacher in Locarno ausgezeichnet wurde, 2014 erhielt er mit dem Film “Cavalo Dinheiro” den Preis für die Beste Regie und 2007 den Sonderpreis der Jury mit dem Gemeinschaftsfilm “Memories”.

Die Vorsitzende der Jury Catherine Breillat sagt über den Film: “Ce prix ne peut pas être suffisant, même donné à l’unanimité, tant nous étions tous sidérés, bouleversés, par ce film, majeur dans l’histoire du cinéma dès à présent. Il s’est passé quelque chose d’incroyable dans ce festival : avoir pu voir et récompenser un film qui va entrer au patrimoine du cinéma mondial.»

Pedro Costa ist der zweite portugiesische Filmemacher, der mit dem Goldenen Leoparden ausgezeichnet wurde. 1987 erhielt der bereits verstorbene Regisseur José Álvaro Morais den Goldenen Leoparden für den Film “O Bobo”.

Einen weiteren Höhepunkt stellte die Auszeichnung der Protagonistin des Films, die kapverdische Schauspielerin Vitalina Varela, die den Preis als Beste Schauspielerin erhielt.