Djaimilia Pereira de Almeida ist mit ihrem Roman “Lisboa, Luanda, Paraíso” die große Gewinnerin des diesjährigen Oceans Award, gefolgt von Dulce Maria Cardoso mit ihrem Werk “Eliete” und Nara Vidal mit dem Roman “Sorte”. Die drei ausgezeichneten Werke wurden von einer Jury ausgewählt, die unter anderem aus zwei Portugiesen, dem Dichter Daniel Jonas und dem Literaturkritiker Manuel Frias Martins bestand.

Der Oceanos Award, der 2003 in Brasilien ins Leben gerufen wurde, widmet sich seit 2017 Werken in portugiesischer Sprache, die auf der ganzen Welt veröffentlicht werden, und ist so zu einer Referenz für die portugiesische Sprache geworden. Dulce Maria Cardoso, die unter den diesjährigen Gewinnern ist hat bereits Deutschland als Teil der Autorendelegation der Leipziger Buchmesse 2017 besucht.