Das Jahresende ist immer eine Zeit der Rückschau. Die Monate werden im Rückblick betrachtet und es wird Bilanz gezogen hinsichtlich der angedachten Pläne und der erzielten Erfolge. Dasselbe geschieht in der Literatur mit den zahlreichen Preisverleihungen und Auszeichnungen. Das beste, das in den vergangenen Monaten veröffentlicht wurde, wird hervorgehoben und Werke und Autoren werden gewürdigt. In der dritten deutschen Ausgabe des Jornal de Letras erinnern wir an die Preisträger und Preisträgerinnen der wichtigsten Literaturpreise des Jahres 2019.

Portugiesischer Schriftstellerverband
Roman:
Hélia Correia
“Um Bailarino na Batalha”
Verlag Relógio d’Água

Geschichte:
José Viale Moutinho
“Monstruosidades do Tempo do Infortúnio”
Verlag Letras e Coisas

Poesie:
Gastão Cruz
“Existência”
Verlag Assírio & Alvim

Reisen:
Afonso Cruz
“Jalan Jalan”
Verlag Companhia das Letras

Kolumne:
Joel Neto
“A Vida no Campo”
Verlag Marcador

PEN Clube – Zentrum Portugal
Roman:
Julieta Monginho
“Um Muro no Meio do Caminho”
Verlag Porto Editora

Poesie:
Tatiana Faia
“Um Quarto em Atenas”
Verlag Tinta-da-China

Andere Auszeichnungen
Camões Preis:
Chico Buarque de Hollanda

DST Preis:
Lídia Jorge
“Estuário”
Verlag D. Quixote

José Saramago Preis:
Afonso Reis Cabral
“Pão de Açúcar”
Verlag D. Quixote

Fernando Namora:
Julieta Monginho
“Um Muro no Meio do Caminho”
Verlag Porto Editora