Die Lissabonner Theatergruppe Formiga Atómica präsentiert das Stück “Die Wanderung der Elefanten” beim Nürnberger Panoptikum-Festival. Es handelt sich um ein Kindertheaterfestival, das seit 2000 alle zwei Jahre stattfindet und an dem Theatergruppen aus ganz Europa teilnehmen.

Eine Elefantenherde wandert zum Haus eines toten Mannes, um ihm die letzte Ehre zu erweisen. “Die Wanderung der Elefanten” ist eine Geschichte über Existenz, Leben und Tod, ein Rätsel für uns alle, für Kinder ebenso wie für Erwachsene. Die Inszenierung und Aufführung sind von Miguel Fragata, der Text von Inês Barahona, den beiden Gründern von Formiga Atómica.

Dieses 50-minütige Stück wird am Freitag, dem 7. Februar, zweimal in deutscher Sprache aufgeführt und hat die Unterstützung vom Camões Berlim. Das Panoptikum-Festival findet vom 4. bis 9. Februar statt.