Die Berliner Ausgabe des Festivals Rencontres Internationales Paris / Berlin findet vom 25. bis 29. August im Haus der Kulturen der Welt statt. Unter dem Motto “hybrid spaces” bringt das Festival des zeitgenössischen Films Künstler*innen und Filmemacher*innen aus der ganzen Welt zusammen und zeigt in diesem Jahr 122 Werke aus 39 Ländern. Das vollständige Programm kann online verfolgt werden.

Die portugiesische Regisseurin Salomé Lamas stellt am Freitag, den 27. August um 18 Uhr ihr neues Werk “Extraction: The Raft of the Medusa” vor, eine experimentelle Fiktion. Salomé Lamas, die bereits mehrfach auf deutschen Festivals wie der Berlinale zu sehen war, ist einer der Highlights des diesjährigen Programms. “After the Law” von Jonathan Saldanha ist Teil der Sondervorführung “Queer Landscapes”, die am Samstag um 20 Uhr stattfindet. Schließlich sind die Regisseure Lúcia Prancha, Filipa César und Paulo Abreu mit ihren Filmen “Casa do Sol”, “Quantum Creole” und “O Que Não Se Vê” in der Videothek des Festivals vertreten.

Die portugiesische Teilnahme bei den Rencontres Internationales in Berlin hat die Unterstützung der Botschaft von Portugal in Deutschland / Camões Berlim.