Ondjaki

Persönlichkeiten Literatur

Ondjaki wurde 1977 in Luanda geboren. Er ist Literat, manchmal auch Dichter. Er war Co-Regisseur einer Dokumentation über die Stadt Luanda (Oxalá Cresçam Pitangas – Histórias de Luanda) und ist Mitglied des angolanischen Schriftstellerverbands, Ehrenmitglied des ungarischen Dichterverbands und Mitbegründer der Schutzvereinigung der Anonymität der Gambuzinos. Er wurde bereits ins Französische, Spanische, Italienische, Deutsche, Englische, Serbische, Schwedische und Chinesische übersetzt.

Ondjaki hat bereits mehrere Auszeichnungen erhalten: Dazu gehören der Prémio Literário Sagrada Esperança 2004 (Angola), der António-Paulouro-Literaturpreis 2004, mit “E Se Amanhã O Medo” (Erzählungen); Großer Preis für Erzählungen “Camilo Castelo Branco” des Stadtrates von Vila Nova de Famalicão/Portugiesischen Schriftstellerverbandes mit dem Titel “Os Da Minha Rua”; “; 2008 den Grinzane for Africa Prize – Young Writer für das Gesamtwerk; der Prémio FNLIJ Brasil 2010 und, ebenfalls 2010, der brasilianischen JABUTI-Preis in der Kategorie Jugendliteratur mit dem Roman “AvóDezanove e o Segredo do Soviético”; 2012 den Bissaya Barreto Preis für Kinderliteratur mit „A Bicicleta que Tinha Bigodes“. Im Jahr 2013 wurde er für “Os Transparentes” mit dem José-Saramago-Preis ausgezeichnet.

Quelle: Caminho, Leya

Zugehöriger Inhalt