Valter Hugo Mãe

Persönlichkeiten Literatur

Valter Hugo Mãe ist der Künstlername von Valter Hugo Lemos, ein portugiesischer Schriftsteller und Herausgeber, der 1971 in Angola geboren wurde. Er studierte Jura und machte einen Postgraduierten-Abschluss in Moderner und Zeitgenössischer Portugiesischer Literatur. Im Jahr 1999 gründete Valter Hugo Mãe den Verlag Quasi edições und 2006 den Verlag Objecto Cardíaco. Er ist Autor eines umfangreichen Werkes, das von der Lyrik bis zur Kinderliteratur reicht und in mehrere Sprachen übersetzt wurde, u.a. ins Deutsche mit der Veröffentlichung von “Das Haus der glücklichen Alten”/A máquina de fazer espanhóis” des Schweizer Verlags Nagel & Kimche im Jahr 2013.

Öffentliche Anerkennung erlangte er mit seinem zweiten Roman “O remorso de baltazar serapião” (2006), für den er 2007 den José-Saramago-Literaturpreis erhielt. Valter Hugo Mães Poesie ist in dem Band “publicação da mortalidade ” gesammelt. 2015 nahm er auf Einladung des Camões Berlim an der Veranstaltung „Europa Literarisch“ teil, die vom Cluster EUNIC Berlin organisiert wurde.

Zugehöriger Inhalt