Ab sofort können Bewerbungen für die Auszeichnung „Literarisches Residenzstipendium in Berlin“ eingereicht werden. Bewerben können sich portugiesischsprachige Autor:innen mit bereits veröffentlichtem Werk. Die einmonatige Residenz beginnt im Oktober dieses Jahres.

Die von der Botschaft von Portugal / Camões Berlim geförderte literarische Residenz ist eine von mehreren Initiativen, die die Bekanntmachung portugiesischsprachiger Literatur in Deutschland zum Ziel haben. Im Rahmen dieses Programms waren bereits die Schriftsteller:innen Patrícia Portela (2016), Rui Cardoso Martins (2017), Isabela Figueiredo (2018), sowie Miguel Cardoso (2019), Afonso Cruz (2020) und Judite Canha Fernandes (2021) in der deutschen Hauptstadt.

Die Jury setzt sich zusammen aus Mitarbeiter:innen der Botschaft von Portugal in Deutschland, des Instituto Camões in Lissabon und der Generaldirektion für Bücher, Archive und Bibliotheken.

Anträge können bis 30. Juni, 24 Uhr, eingereicht werden: botschaftbolsa@gmail.com