“Stippvisiten”. Miguel Cardoso, Afonso Cruz, Isabela Figueiredo, Rui Cardoso Martins und Patrícia Portela in Berlin.

Das jetzt im Elfenbein Verlag erschienene Buch “Stippvisiten” versammelt fünf wichtige Stimmen der zeitgenössischen portugiesischen Literatur. Die Texte entstanden während ihres literarischen Residenzaufenthalts in Berlin.

Im Rahmen der auswärtigen Kulturpolitik Portugals, die vom Außen- und Kulturministerium koordiniert wird, wurde das literarische Residenzstipendium 2016 zum ersten Mal in Berlin vergeben und ist Bestandteil des Internationalen Programms der Botschaft von Portugal / Camões Berlim im Bereich Literatur. Das Residenzprogramm ist eine der Initiativen des Projekts „Portugal Gastland der Leipziger Buchmesse“.